Suche

10 August 2017

Nahtod


"Ärzte messen noch 10 min. nach Tod Hirnaktivität" lautet die Überschrift bei Focus online.
Hier der Bericht: www.focus.de/gesundheit/videos/organspende-hirnaktivitaet-bei-patienten-noch-zehn-minuten-nach-tod-gemessen

Ich bin überzeugt davon, dass hätte der Patient danach noch berichten können, er sicher von einer Nahtoderfahrung hätte erzählen können.

Wenn man 10 min. nach einem "klinischen Tod" noch Hirnaktivität nachweisen kann, ist der Begriff des Todes meiner Meinung nach irreführend und unangebracht. Auch wenn der Betroffene bei der Messung zwischen Leben und Tod stand, war ein Teil von ihm doch während der Messung noch lebendig. Sein Gehirn war sogar für einen bestimmten Zeitraum sehr lebendig!


Einfügen möchte ich noch einen Link zu einem Bericht von sciencedaily, der etwas über NTE-Statistiken zu erzählen hat: www.sciencedaily.com/releases/2017/07/170726102934.htm